Information zur Staatsangehörigkeit

Das Gesetz 36/2002 vom 8. Oktober zur Änderung des Bürgerlichen Gesetzbuchs in Bezug auf die Staatsangehörigkeit, das am 9. Januar 2003 in Kraft trat, enthält zahlreiche Neuheiten, zu denen vor allem Folgende gehören:​

30.04.2013
  1. OPTION (Art. 20 span. Zivilgesetzbuch). Personen, deren Vater oder Mutter ursprünglich die spanische Staatsangehörigkeit hatte und in Spanien geboren sind, können sich für die spanische Staatsbürgerschaft entscheiden, ohne Altersgrenze oder zeitliche Beschränkungen. Sie müssen jedoch auf ihre frühere Staatsbürgerschaft verzichten, es sei denn, sie haben die Staatsangehörigkeit eines iberoamerikanischen Landes, Andorras, der Philipinen, Äquatorialguineas oder Portugals (Art. 24.1 spanisches Zivilgesetzbuch, C.C.).
  2. VERLUST UND AUFRECHTERHALTUNG (Art. 24 C.C.). Spanier, die ihren ständigen Wohnsitz im Ausland haben und freiwillig eine ausländische Staatsangehörigkeit erwerben, können den Verlust der spanischen Staatsangehörigkeit verhindern, wenn sie erklären, dass sie diese beibehalten möchten. Hierzu besteht eine Frist von drei Jahren nach dem Erwerb dieser Staatsangehörigkeit und die Erklärung erfolgt beim Standesamt des Konsulats. Diese Erklärung zur Aufrechterhaltung bleibt weiterhin unnötig in den Ländern, die in Artikel 24.1 C.C. aufgeführt sind.
    Alle, die im Ausland geboren sind und deren Eltern ebenfalls im Ausland geboren sind, verlieren die spanische Staatsangehörigkeit, wenn sie nicht beim Standesamt des Konsulats innerhalb von drei Jahren nach ihrer Volljährigkeit oder Unabhängigkeit eine Erklärung abgeben, dass sie diese behalten möchten. Wenn sie diese Erklärung nicht abgeben, verlieren sie die spanische Staatsangehörigkeit, auch wenn die Staatsangehörigkeit, die sie besitzen, zu einem der Länder gehört, die in Art. 24.1 C.C. Aufgeführt sind. Diese Vorschrift wird nur für diejenigen angewendet, die ab dem 9. Januar 2003 ihre Volljährigkeit oder Unabhängigkeit erreichen (zweite Zusatzverfügung).
  3. WIEDERERLANGUNG (Art. 26 C.C.). Alle, die ihre spanische Staatsangehörigkeit verloren haben, können diese jetzt wiedererlangen, ohne auf die frühere zu verzichten.
  4. ENKEL VON SPANIERN (Art. 22.2. f, C.C.). Alle, die einen Großvater oder eine Großmutter haben, die ursprünglich Spanier waren, können die spanische Staatsangehörigkeit beantragen, wenn sie ein Jahr lang legal in Spanien gelebt haben. Dieses Verfahren wird vom zuständigen Beamten des Standesamts mit Sitz in Spanien bearbeitet und vom Justizministerium entschieden.
  • Cuenta de Twitter del Ministerio en Inglés
  • Blog del Ministerio
  • ATLAS
  • Página de Participación Ciudadana
  • Página Portal de Transparencia
  • MAEUEC / Sede Palacio de Santa Cruz
    Plaza de la Provincia, 1
    28012 MADRID
    Tfno: 91 379 97 00
  • MAEUEC / Sede Palacio de Viana
    Duque de Rivas, 1
    28071 MADRID
    Tfno: 91 379 97 00
  • MAEUEC / Sede Torres Ágora
    Serrano Galvache, 26
    28033 MADRID
    Tfno: 91 379 97 00
  • AECID
    Avda. Reyes Católicos, 4
    28040 MADRID
    Tfno: 91 583 81 00 / 01
    Fax: 91 583 83 10 / 11
  • Dirección General de Españoles en el Exterior y de Asuntos Consulares
    C/ Pechuán, 1
    28002 MADRID
    Tfno: 91 379 17 00
Gobierno de España
©Ministerio de Asuntos Exteriores, Unión Europea y Cooperación
Portal gestionado por la Dirección General de Comunicación e Información Diplomática
Premio Ciudadanía 2016
Premio Ciudadanía 2016